In Hessen wieder mehr Masern-Fälle

In Hessen sind im Jahr 2017 insgesamt 76 Masern-Fälle registriert worden. 2016 waren es nur 10 Fälle.

Masern gehören zu den ansteckendsten Krankheiten überhaupt. In schlimmen Fällen kann als Folge eine tödlich verlaufende Hirnhautentzündung auftreten – unter Umständen auch noch Jahre nach der Infektion.

Das Sozialministerium rät daher, alle Kinder impfen zu lassen und Impflücken zu schließen.

Quelle: Offenbach Post vom 8.1.2018

Kommentieren