Beratungsstelle zu religiös motiviertem Extremismus

Schloßstraße 20-22, 63065 Offenbach

069 27299997

In Offenbach hat im Januar 2018 die Beratungsstelle zu religiös motiviertem Extremismus eröffnet. Das Büro in der Schloßstraße 20-22 hat immer mittwochs von 11:00-14:00 Uhr geöffnet. Darüberhinaus ist eine Hotline jederzeit erreichbar unter Telefon 069 27299997 und ein Kontakt per E-Mail möglich unter offenbach@violence-prevention-network.de

Die Berater stehen Jugendlichen, Eltern, Lehrern und allen anderen zur Verfügung. Aufgaben der Beratungsstelle sind Prävention, Intervention und Ausstiegsbegleitung, wie auch Qualifizierung für Fachkräfte. Ist ihr Freund, Kind oder Schüler extrem religiös, gewaltbereit, ausreisewillig oder Rückkehrer (z.B. aus Syrien). Oder sind Sie selbst radikalisiert, möchten aussteigen und brauchen Beratung und Unterstützung?

Die Beratungsstelle Hessen (Außenstelle Offenbach) ist Bestandteil des hessischen Präventionsnetzwerks gegen Salafismus. Die Beratungsstelle wird vom Violence Prevention Network betrieben, das ein Verbund erfahrener Fachkräfte ist, die seit Jahren mit Erfolg in der Antigewaltarbeit und Extremismusprävention sowie der Deradikalisierung extremistisch motivierter Gewalttäter tätig sind.

Hier finden Sie den Flyer der Beratungsstelle.

Lesen Sie hier die Pressemitteilung der Stadt Offenbach vom 28.12.2017

gelesen: 595 mal, 2 Leser heute

Veröffentlicht in Beratung + Unterstützung, Beratung für Familien, Eltern, Jugendliche (13-18), Kostenlose Angebote, Schutz und Sicherheit, Zielgruppe und Zuwanderung

Eine Bewertung hinzufügen

Bewerten Sie dies, indem Sie einen Stern anklicken:

Ähnliche Einträge

Mit den Namens-Aufklebern und Etiketten können Sie Kleidung, Brotdose, Schnuller und Stofftiere Ihrer Kinder mit Namen versehen. So können die Sachen Ihrer Kinder in Krippe, Kita, Kindergarten und Schule leicht zugeordnet werden. Und gehen sie doch einmal verloren, können die Sachen ihren Weg zurück finden.Mehr erfahren